FANDOM


Virginie Mesnard ist eine literarische Figur von Agatha Christie. Von ihr berichtet Hercule Poirot in der Kurzgeschichte Die Pralinenschachtel.

Virginie lebte in Brüssel im Haus ihrer Tante, der Baronin Déroulard. Deren Sohn Paul machte ihr schöne Augen und Virginie begann, Gefühle für den Mann ihrer verstorbenen Cousine zu empfinden. Doch dann verstarb Paul überraschend und in ihrer Verzweiflung und Überzeugung, Paul wäre ermordet worden, wendete sie sich an Hercule Poirot, der damals noch für die Brüsseler Polizei tätig war.

Virginie tv

Virginie im Film

Obwohl Virginie, eine sehr gläubige Katholikin, im Verlauf von Poirots Ermittlungen ihren eigenen Verdacht in Zweifel zieht, verdächtigt Poirot gleich zwei Männer, doch keiner der beiden war der Täter. Um ihre Nichte vor Paul, der einst seine Frau umgebracht hatte und die katholische Kirche als Politiker bekämpfte, zu schützen, ermordete die Baronin ihren Sohn mit vergifteten Pralinen.

Daraufhin ging Virginie in ein Kloster und wurde Nonne.

Virginie im Film Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.