FANDOM


Monsieur de Saint Alard ist eine literarische Figur von Agatha Christie und wird in der Kurzgeschichte Die Pralinenschachtel erwähnt.

Er war in Brüssel zu Gast im Haus Paul Déroulards, der in Frankreich sein Nachbar in den Ardennen war. Als Déroulard ermordet wurde, geriet Saint Alard kurzzeitig in Verdacht, da die beiden politische Gegner waren - Déroulard machte als Abgeordneter Politik gegen die katholische Kirche, Saint Alard war gläubiger Katholik. Außerdem entdeckte Hercule Poirot, der sich als Gasinstallateur getarnt im Schloß Saint Alards umsah, ein leeres Fläschchen Trinitrintabletten. Mit diesem Gift wurden die Pralinen präpariert, mit denen Déroulard vergiftet wurde.

St alard tv

Saint Alard im Film

Es stellt sich jedoch heraus, dass der wahre Mörder das Fläschchen in Saint Alards Tasche schmuggelte.

Saint Alard im Film Bearbeiten

  • 1993 erhielt Saint Alard in der TV-Produktion Die Pralinenschachtel den Namen Xavier und wurde von von Geoffrey Whitehead dargestellt. Viele Jahre nach den Ereignissen um die vergifteten Pralinen wurde St. Alard im Film Bürgermeister von Brüssel.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.