FANDOM


Die Tragödie von Marsdon Manor (The Tragedy at Marsdon Manor) ist eine Kurzgeschichte von Agatha Christie.

Es ermittelt Hercule Poirot, an seiner Seite agiert Arthur Hastings.

Veröffentlichungsgeschichte Bearbeiten

Sie erschien erstmals in der Zeitschrift The Sketch am 18. April 1923.

1924 war sie dann Bestandteil des Sammelbandes Poirot investigates, der 1959 in Deutschland unter dem Titel Poirot rechnet ab erstmals erschien.

Handlung Bearbeiten

Handlungszeitpunkt: in den 1920er Jahren

Hercule Poirot wird von einem Freund, der Direktor der Northern Union Versicherungsgesellschaft ist, gebeten, Ermittlungen aufzunehmen. Es geht um den Tod eines Mannes mittleren Alters, der nur wenige Wochen, nachdem er eine Lebensversicherung über fünfzigtausend Pfund abgeschlossen hatte, an inneren Blutungen gestorben ist. Es wird erzählt, dass der Tote, Mr. Maltravers, sich zu Lebzeiten in einer schwierigen finanziellen Situation befunden haben soll. Mit der Einzahlung seines letzten Geldes in die Lebensversicherung und einem anschließenden Suizid wollte er seiner jungen schönen Frau die Zukunft sichern. Poirot und Arthur Hastings fahren nach Marsdon Manor in Essex, wo der tote Mann auf dem Gelände gefunden worden war, mit einem Gewehr für die Vogeljagd an seiner Seite. Das erste Gespräch mit der Witwe ergibt nicht Besonderes. Gerade als sie wieder abreisen wollen, trifft ein junger Mann ein, Captain Black. Von einem Gärtner erfahren sie, dass dieser auch schon in der Nacht vor dem Tod im Haus gewesen sei. Poirot führt auch mit Captain Black ein Gespräch, das nichts Neues ergibt. Durch Wort-Assoziationen bekommt Poirot heraus, dass der Captain jemanden in Ostafrika kannte, der mit einer Vogelflinte Selbstmord begangen hatte. Diese Geschichte hatte der Captain auch beim Dinner erzählt...

Personen Bearbeiten

Anmerkungen und Bezüge zu anderen WerkenBearbeiten

  • Wie Poirot auf den Gedanken gekommen ist, Mrs. Maltravers sei empfänglich für spiritistische Erlebnisse, bleibt rätselhaft. Auch wie er die den Fall abschließende Inszenierung plante und realisierte, ist unklar.

Verfilmungen Bearbeiten

Die Erzählung wurde 1991 im Rahmen der TV-Serie Agatha Christie's Poirot als 25. Episode verfilmt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.