FANDOM


Das Mysterium von Hunter's Lodge (The Mystery of Hunter's Lodge) ist eine Kurzgeschichte von Agatha Christie.

Es ermittelt der belgische Detektiv Hercule Poirot von seinem Bett aus. Für ihn vor Ort arbeitet Arthur Hastings, der als Ich-Erzähler fungiert. Desweiteren arbeitet Inspektor Japp an dem Fall.

Veröffentlichung Bearbeiten

Die Kurzgeschichte erschien erstmals in der Zeitschrift The Sketch am 16. Mai 1923.

1924 war sie dann Bestandteil des britischen Sammelbandes Poirot investigates, der 1959 in Deutschland unter dem Titel Poirot rechnet ab erschien.

Handlung Bearbeiten

Handlungszeitpunkt: in den 1920er Jahren

Hercule Poirot liegt Grippe geplagt im Bett. Da wendet sich der verzweifelte Roger Havering an ihn, der kurz zuvor von seiner Frau erfahren hat, dass man seinen Onkel Harrington Pace tötete. Da Poirot das Haus nicht verlassen kann, schickt er Arthur Hastings an den Tatort. Dieser trifft dort den bereits ermittelnden Inspektor Japp. Nach Aussage der Haushälterin und Mrs. Havering, kam ein fremder Mann zu Besuch, geriet mit Haverings Onkel in Streit, ein Schuss fiel und der Mann floh. Kurz nach ihrer Aussage verschwindet die Haushälterin spurlos und der Fall scheint für Hastings und Japp klar. Doch Poirot hat von seinem Bett aus eine ganz andere Erklärung für den Mord und behält recht...

Personen Bearbeiten

Anmerkungen und Bezüge zu anderen WerkenBearbeiten

  • Erstmals ermittelt Hastings ganz allein vor Ort.

Verfilmungen Bearbeiten

Die Erzählung wurde 1991 im Rahmen der TV-Serie Agatha Christie's Poirot als 30. Episode verfilmt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.