FANDOM


Sittaford 1

Cover der US-amerikanischen Erstausgabe

Das Geheimnis von Sittaford ist der 11. Kriminalroman von Agatha Christie.

Es ermitteln die Amateurdetektive Emily Trefusis, Charles Enderby und Inspektor Narracott von Scotland Yard.

Veröffentlichung Bearbeiten

Der Roman erschien 1931 zuerst in den USA bei Dodd, Mead and Company unter dem Titel The Murder at Hazelmoor und am 7. September desselben Jahres in Großbritannien im Collins Crime Club unter dem Originaltitel von Agatha Christie The Sittaford Mystery. Es ist der erste Roman von Christie, der für den US-amerikanischen Markt einen anderen Titel erhielt.

Die deutsche Erstausgabe wurde 1933 im Goldmann Verlag, in der bis heute verwendeten Übersetzung von Otto Albrecht van Bebber veröffentlicht.

Handlung Bearbeiten

Mrs. Willet, die das Landhaus Sittaford House am Rande von Dartmoor im Winter vom Besitzer Captain Trevelyan gemietet hat, lädt an einem stürmischen Wintertag eine Gesellschaft nach Sittaford House ein. Die meisten Gäste sind Bewohner der umliegenden Landhäuser. Auf die Frage, wie man sich unterhalten könnte, schlägt jemand eine Séance vor. Doch bei der zur Unterhaltung gedachten Séance wird der Tod von Captain Trevelyan angekündigt. Major Burnaby ist misstrauisch und macht sich im Schneetreiben auf, um den Captain zu besuchen, der sich den Winter über im Nachbardorf einquartiert hat. Da es in dem alten Haus kein Telefon gibt und Autos wegen des Schneetreibens nicht fahren können, ist dies die einzige Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Bei seiner Ankunft jedoch findet Major Burnaby – wie vorausgesagt – den Captain tot auf. Wie sich herausstellt, wurde der Tote mit einem Sandsack erschlagen. Vorerst deutet alles auf einen Raubmord hin. Als der ermittelnde Inspektor Narracott aus Exeter jedoch erfährt, dass der erbende Neffe des Toten am besagten Tag vor Ort war, wird dieser kurzerhand verhaftet. Seine Verlobte Emily Trefusis allerdings reist daraufhin nach Sittaford, wo sie gemeinsam mit dem Journalisten Charles Enderby ermittelt, um die Unschuld ihres Verlobten zu beweisen...

Personen Bearbeiten

Anmerkungen und Bezüge zu anderen Werken Bearbeiten

  • Schnee und Schneetreiben und die komplette Verlegung der Handlung in den Winter ist für Agatha Christies Romane eher untypisch. Ein weiteres, berühmtes Beispiel ist jedoch Die Mausefalle, die ebenfalls im Winter angesiedelt ist. Auch hier spielen Schneetreiben und die Beziehung des Täters zu seinen Skiern eine zentrale Rolle.
  • Mit der Person des Captain Wyatt zeichnet Christie das ironisch-nachsichtige Porträt eines britischen Kolonialoffiziers der alten Schule, der in England von seinen indischen Abenteuern träumt. Solche pensionierten Offiziere tauchen gelegentlich in ihren Büchern auf, etwa in Karibische Affäre.

Verfilmungen Bearbeiten

  • 2006 entstand eine Verfilmung des Romans im Rahmen der TV-Reihe Agatha Christies Marple. Der Film hat aber nur losen Bezug zum Roman, die Namen der Hauptpersonen sowie die Séance wurden allerdings übernommen. Die im Roman nicht mitwirkende Miss Marple wird von Geraldine McEwan dargestellt.

Vertonungen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.